Scroll

Kaohsiung/Taiwan: Li Keng gibt Operndebüt in ihrer Heimatstadt als Violetta Valery

Nach erfolgreichen Debuts als Mimi in Wuppertal oder als Cio-Cio San in Bukarest, sowie nach zahlreichen corona-bedingten Absagen (u.a. Ernani in Vilnius und Madama Butterfly in Kopenhagen) steht die Sopranistin Li Keng zum ersten Mal im National Kaohsiung Center for the Arts in ihrem Heimatland auf einer Opernbühne, als Violetta Valery in Verdis „La Traviata“.

National Center for the Arts Kaohsiung
G. Verdi: „La Traviata“
Wen-pin CHIEN, Dirigent
Shih-ping YANG, Regie
Li KENG: Violetta Valery
19., 21. März 2021

Künstler in diesem Artikel