Siyabonga Maqungo als Gast in Chemnitz und in Wuppertal

Während der südafrikanische Tenor Siyabonga Maqungo wegen coronabedingter Umplanungen noch auf seinen ersten Einsatz als Ensemblemitglied an der Staatsoper Unter den Linden wartet, fiel aus demselben Grund auch sein geplantes Debüt als Belmonte an seinem früheren Stammhaus Chemnitz ins Wasser. Statt dessen wurde er eingeladen, bei zwei Galakonzerten in Chemnitz die Arie des Nemorino „Una furtiva lagrima“ aus „L’elisir d’amore“ zu singen.

Danach wurde auch an der Oper Wuppertal umgeplant und eine corona-taugliche Fassung von „Il barbiere di Siviglia“ unter der Leitung von Julia Jones, in der (halb)szenischen Einrichtung von Inga Levant zur Aufführung angesetzt. Siyabonga Maqungo wird darin den Grafen Almaviva geben.

Theater Chemnitz – Operngala
Siyabonga Maqungo, Tenor
03. und 17. Oktober 2020

Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester GmbHBarbiere di Siviglia

Siyabonga Maqungo: Almaviva
31.10. (Premiere), 14.11., 11.12.2020, 3.1.2021

Künstler in diesem Artikel