Von Händel über Leopold Mozart zu Mahler: Sophie Rennert im April

SophieRennertpiaclodi 022 150x150Nach Vivaldis „Olimpiade“ in Wroclaw ist Sophie Rennert am 1. April auf Einladung von Ottavio Dantone und seiner Accademia Bizantina beim Festival für Alte Musik Actus Humanus in Gdansk als „Piacere“ in Georg Friedrich Händels „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“ HWV 46 zu hören.
Gleich danach, am 4. und 5. April nimmt die junge Mezzosopranistin mit der Bayerischen Kammerphilharmonie unter Alessandro de Marchi Leopold Mozarts „Missa solemnis“ in C für das französische Plattenlabel Aparté auf.
Von 13. bis 18. April ist Sophie Rennert mit Gustav Mahlers „Rückert-Liedern“ und dem Wiener Jeunesse-Orchester unter Marc Piollet zu hören: am 13.4. in Schwaz/Tirol, am 15. April im Wiener Konzerthaus, am 17. April im Brucknerhaus Linz und am 18. April in der Philharmonie Bratislava.

Wiederaufnahme: Thomas Lichtenecker wieder als Miles in Brittens „The Turn of the Screw“ - ab 8.4.

Lichtenecker 0921 2 c Lukas Beck 150x150Thomas Lichtenecker schlüpft ab 8. April an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin wieder in die Rolle des jungen Miles in Brittens „The Turn of the Screw“. Diese Inszenierung von Claus Guth wird jetzt ans Stammhaus „Unter den Linden“ übernommen. Die musikalische Leitung hat diesmal Daniel Cohen inne. Vorstellungen gibt es am 8., 11., 14., 20. und 22. April.

Premiere: Siyabonga Maqungo als Brighella in Ariadne in Meiningen - ab 13.4.

Maqungo c Bezim Mazhiqi NEUE STIMMENNach seinem Rollendebüt als Ferrando und der Tenorpartie im "Lied von der Erde" singt der südafrikanische Tenor Siyabonga Maqungo am 13. April in der Premiere von Richard Strauss „Ariadne auf Naxos“ am Meininger Staatstheater die Rolle des Brighella. Regie führt Aldona Farrugia, die musikalische Leitung liegt bei GMD Philippe Bach. Weitere Termine und Informationen finden Sie hier.

Japan-Tournee: Dominik Köninger als Papageno mit der Komischen Oper Berlin auf Tournee. 3.-16.4

Über 300.000 Menschen in der ganzen Welt haben „Die Zauberflöte“ in der gefeierten Inszenierung der britischen Theatertruppe „1927“ und Barrie Koskys mit ihrer „köstlich-absurden Mischung aus Stumm- und Zeichentrickfilm“ (Berliner Morgenpost) mittlerweile gesehen. Mit Dominik Köninger, der den Papageno auch in der Premiere gesungen hat, ist die Produktion jetzt von 3. bis 16. April auch in Tokyo zu sehen.

Rollendebüt: Florian Spiess als Sarastro in Kassel - 22.4.

Nach Falstaff („Lustige Weiber von Windsor“) und Trulove („The Rake's Progress") steht für den jungen österreichischen Bass Florian Spiess nun das dritte große Rollendebüt dieser Spielzeit auf dem Programm: Sarastro in Mozarts „Die Zauberflöte“. Die Wiederaufnahme dieser Produktion von Katharina Thomas unter der musikalischen Leitung von Joakim Unander findet am 22. April statt. Weitere Vorstellungsdaten finden Sie hier.

1001 Nacht: Alexander Medem als Erzähler - 22.4.

Der Regisseur und Erzähler Alexander Medem, die Tänzerin Valerie Klein und das Musiker-Duo Salah Ammo und Peter Gabis entführen Kinder und Erwachsene auf eine musikalische Reise in den Orient. Die Uraufführung von „Der Wunderkasten - Die Geschichte vom kleinen Kadi“, einer Geschichte von Sophie Reyer, die sich von den Erzählungen aus 1001 Nacht inspirieren ließ, ist auf der Burg Kaprun am 22. April (15 Uhr) mit einer Folgevorstellung für Schulen am 23. April um 10 Uhr zu sehen. In Wien wird diese Produktion im Musikverein 2019 zu erleben sein.

Große Romantik: Alexandra Reinprecht mit Orchesterliedern von R. Strauss und G. Mahler - 25.4.

Im April noch als Fürstin Fedora Palinksa in Kalmans „Die Zirkusprinzessin“ an der Wiener Volksoper zu erleben, singt Alexandra Reinprecht am 25. April mit der Beethoven Philharmonie im Casino Baden unter Thomas Rösner ausgewählte Orchesterlieder von Richard Strauss und Gustav Mahler. Ein besonderes Ereignis verspricht die Wiederentdeckung des polnisch-schweizerischen Romantikers Czeslaw Marek zu werden: Sein von polnischer Volksmusik inspirierter Liederzyklus „Ländliche Szenen, op. 30“ wird zum ersten Mal in Österreich aufgeführt.

Premiere: Wolfgang Stefan Schwaiger in „Die Soldaten“ in Köln - 29.4.

Anlässlich des 100. Geburtstages des Komponisten Bernd Alois Zimmermann bringt die Oper Köln sein 1965 in Köln uraufgeführtes monumentales Werk „Die Soldaten" in einer Inszenierung von Carlus Padrissa (La Fura Dels Baus) unter der musikalischen Leitung von François-Xavier Roth heraus. Wolfgang Stefan Schwaiger ist in dieser Produktion als Mary zu erleben. Premiere ist am 29. April. Weitere Vorstellungsdaten finden Sie hier.