Maximilian Mayer

 

Der 1991 geborene Tenor Maximilian Mayer, machte 2010 sein Abitur am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen.
2016 schloss er sein Gesangsstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (MDW) bei Peter Edelmann mit Auszeichnung ab.

 

2015 gewann er beim Heinrich-Strecker-Cross-Over-Wettbewerb nicht nur den 1. Preis in der Sparte Musical-Operette-Wienerlied, sondern auch den Publikumspreis und den Sonderpreis für die beste Interpretation des Wienerlieds.

 

Bereits während seines Studiums war Maximilian Mayer als Alfred, als Dr. Blind und als Eisenstein in »Die Fledermaus« sowie als Ferrando in »Così fan tutte« und als Rinuccio in »Gianni Schicchi« im Schlosstheater Schönbrunn in Wien zu sehen. 2015 interpretierte er am Stadttheater Baden den Vincenz in Leo Falls »Der fidele Bauer«. 2016 sang er die Partien Vanderdendur, Governor, Crook, Alchemist und Sultan Achmet in Leonard Bernsteins »Candide« in einer Produktion von München Klang. Im Sommer 2016 hatte er als Beppo in Leoncavallos „Pagliacci“ beim Festival Oper Klosterneuburg großen Erfolg.

 

Nachdem er im Mai 2015 als Valentin in der Hervé-Operette »Dr. Faust jun.« am Staatstheater am Gärtnerplatz debütierte, gehört er seit September 2016 dem Ensemble dieses Hauses an und sang dort  in seiner ersten Spielzeit u.a. Partien wie Macheath in der „Dreigroschenoper“, Stefan Kadar ("Liliom" von Johanna Doderer) und in Purcells "King Arthur" zu erleben. Im Sommer 2017 stand er als Stanislaus in Carl Zellers „Der Vogelhändler“ bei den Seefestspielen Mörbisch auf der Bühne.


In der laufenden Spielzeit ist er u.a. als Camille de Rosillon in "Die Lustige Witwe", Toni Schlumberger in "Die Zirkusprinzessin" und als Hexe in "Hänsel ud Gretel zu erleben.